Beauty und Lifestyle by Jasmin

Mittwoch, 28.September.2016

[Rezept] Salat mit Avocado und gebackenem Kürbis


Der Herbst ist vor 6 Tagen eingeläutet und damit auch die Zeit bunter Blätter, Kastanien und natürlich auch Kürbissen.

Da der Herbst einer meiner liebsten Jahreszeiten ist und ich Kürbis einfach liebe, gibt es heute ein gesundes Salatrezept mit gebackenem Hokkaidokürbis und Avocado von mir. 🙂

Was du brauchst:
-1 Hokkaido Kürbis (Man benötigt für das Rezept eigentlich nur ca. ein viertel von dem Kürbis, ich bereite jedoch immer gleich den ganzen Kürbis zu. Falls ich den Salat z.Bsp mehrmals zubereite oder eben für andere Gerichte. Wie gesagt, ich liebe Kürbis 😉 )
-1 essreife Avocado
-Feldsalat (kann natürlich auch jeder andere Salat sein, ich habe mich hier für diesen entschieden)
-Tomaten
-1 halbe Salatgurke
-2 Esslöffel (vegane) Salatmayonnaise
-1 Knoblauchzehe
-Salz und Pfeffer
-Olivenöl

 

 

1.Ofen auf 200° Umluft vorheizen.

2. Den Kürbis gründlich waschen und evtl. unschöne stellen vom Kürbis entfernen. Den Kürbis halbieren und aushöhlen. Die Kürbiskerne lassen sich übrigens super weiter verwerten. Dazu später mehr. 😉 Dann werden die beiden Kürbishälften je mit ca 2 Esslöffel Öl beträufelt und gesalzen und gepfeffert. Den Kürbis auf ein mit Backpapier bedecktes Backblech legen (Schnittseite nach oben) und für ca. eine halbe Stunde in den Ofen schieben.

 

 

 

3.Während der Kürbis im Ofen vor sich hinbackt, bereite ich schonmal die anderen Zutaten zu. Also den Salat, die Gurke und die Tomaten gründlich waschen. Den Feldsalat auf den Teller geben. Die Gurke,die Tomaten und die Avocado in mundgerechte Stücke schneiden. Ich viertel immer alles. 😉 Und alles schonmal auf den Teller geben.

 

 

 

4. Zwei Esslöffel der Salatmayonnaise in eine Schüssel geben. Eine Knoblauchzehe hineinpressen und salzen und pfeffern. Die Mayonnaisemischung in den schon vorbereiteten Salat geben und alles miteinander vermischen.

 

 

5. Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und vierteln. Ein Viertel in Scheiben schneiden (oder vierteln, wie ich es immer mache 😉 ) und auf den Salat geben. Und jetzt einfach nur noch schmecken lassen. 🙂 Guten Appetit!

 

 

 

 

Wenn Dir das Rezept gefällt, lass mir doch einen Kommentar da. 🙂
Ich freue mich auch immer über kreative Einflüsse. 😉

Zum Schluss noch ein paar Zutatenfacts:

Hokkaido Kürbis:

Hauptsaison: September bis November

Der Hokkaido Kürbis enthält reichlich Beta-Karotin, weswegen er auch so orange ist wie eine Karotte. Beta-Karotin wird von unserem Körper in Vitamin A umgewandelt. Wenn wir also Hokkaido-Kürbis essen, tun wir etwas gutes für unsere Sehkraft, unser Immunsystem, Haut und Haare und es dient als Schutzstoff für die Zellen. 🙂
Besonders die Schale enthält extra viel Beta-Karotin, daher ist es natürlich super, das sie dünn genug ist, und beim Zubereiten schön weich wird, so dass man die gesunde Schale einfach mitessen kann. 🙂
Außerdem enthät der Hokkaido noch beachtliche Mengen an Vitamin B1, B2 und B6, Vitamin C und E sowie Folsäure, Magnesium, Eisen und Phosphor.

 

Avocado:

Saison: Das ganze Jahr

Die Avocado erlebt zur Zeit einen regelrechten Hype. Ist ja auch kein Wunder, denn die birnenförmige Butterfrucht enthält neben ihren gesunden einfach ungesättigten Fettsäuren eine grosse Menge an lebenswichtigen Vitaminen wie z. Bsp.  Alpha Carotin, Beta-Carotin, Biotin und Vitamin E.Neben dem hohen Fettgehalt besitzen die tropischen Avocados viele unverdauliche Faserstoffe, die den Cholesterinspiegel senken. Zudem besitzt die Avocado Folsäure, Kalium, Eisen, Magnesium, Kupfer sowie viele Ballaststoffe.

Allerdings ist die Avocado mit 220 Kalorien pro 100 Gramm auch eine ziemliche Kalorienbombe. 😉

 

 

Quellen:

http://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/hokkaido-kuerbis

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/kuerbis.html

http://www.vitamine.com/vitamintabelle/avocado/

Kommentar schreiben

Kommentar