Beauty und Lifestyle by Jasmin

Donnerstag, 21.Dezember.2017

[Review] Hask Argan Oil Repairing Serie


Hey ihr Lieben,

nach meinem letzten Shampoo Produkttest, der meine Haare ganz schön strapaziert hatte, habe ich mich riesig darüber gefreut, als ich eine Anfrage im Postfach hatte ob ich nicht Lust hätte die Argan Oil Repairing Serie von Hask zu testen und meine Erfahrung mit euch zu teilen. Perfektes Timing würde ich sagen.

Die Argan Oil Repairing Serie soll nämlich trockenes, geschädigtes und durch Colorationen strapaziertes Haar reparieren und wieder kräftig und glanzvoll erscheinen lassen.

Ich verwende in meiner Pflege super gerne Öle, sei es für das Gesicht, für die Nägel oder eben auch für die Haare. Arganöl hatte ich noch nicht verwendet, daher war ich erst recht super gespannt. Das kostbare Öl hat seinen Ursprung in Marokko und wird dort aus den Früchten des Arganbaums gewonnen. Es gleicht intensiv Feuchtigkeitsverlust aus und beugt der Haaraustrocknung vor. Arganöl stellt die natürliche Feuchtigkeitsbalance des Haares wieder her. Genau das Richtige für mich.

Neben der Argan Oil Serie  bietet Hask noch vier weitere Haarpflegeserien in Deutschland an. Entscheiden könnt ihr euch zwischen Monoi Coconut Oil, Keratin Protein, Charcoal Citrus Oil und seit Neuestem auch Macadamia Oil. Diese könnt ihr derzeit in eurem Müller,Budni oder DM eures Vertrauens kaufen. Hask verzichtet bei den Inhaltsstoffen auf  Parabene, Sulfate, Gluten und künstliche Farbstoffe und setzt auf eine tierversuchsfreie Herstellung.

Alle Produkte kommen in hübschen orientalisch aussehenden Verpackungen daher, die man je nach Reihe an ihren Fabrakzenten unterscheiden kann.

 

 

– Argan Oil Repairing Shampoo und Conditioner –

 

Hauptinhaltsstoff ist hier natürlich Arganöl, welches die Schäden tief im Inneren der Haarfaser reparieren soll. Daneben sind aber auch noch Kokosnuss- und Olivenöl enthalten, diese zwei Öle sollen mit ihrer regulierenden Wirkung das Haar vor Feuchtigkeit schützen. Eine zusätzliche Feuchtigkeitsquelle bietet die enthaltene reichhaltige Sheabutter und Keratin Amminosäure trägt dazu bei, dass die Haarstruktur wieder repariert wird.

Das Shampoo und der Conditioner enthalten je 355 ml und kosten 6.95€. Sehr schön finde ich hier, dass für das Shampoo noch mal die Farbe Gelb aufgegriffen wurde, ansonsten besteht hier ganz leicht Verwechslungsgefahr. Auch die Öffnung der beiden Produkte mag ich sehr gerne. Shampoo und Spülung sind damit sehr leicht zu dosieren. So besteht keine Gefahr, zu viel zu erwischen und Produkt zu verschwenden. Von dem Shampoo reicht schon eine kleine Menge um mein schulterlanges Haar zu waschen. Das Produkt schäumt leicht auf und lässt sich gleichmäßig in den Haaren verteilen und einmassieren. Während des Waschens fühlen sich die Haare etwas ölig an, was aber überhaupt nicht schlimm ist, denn dieses Gefühl verschwindet nach dem Trocknen der Haare sofort und dann fühlen sie sich wunderschön weich und fluffig an. Die Spülung verwende ich persönlich nur in meinen Längen. Auch hier reicht eine kleine Menge schon vollkommen aus. Die Spülung macht meine Haare schön weich und geschmeidig und sie ließen sich richtig gut durchkämmen. Auf Instagram hatte ich euch ja schon von dem herrlich zitrischen Duft vorgeschwärmt. Dieser erinnert mich irgendwie an diese Soft Cake Kekse. Ich mag ihn super gerne und das Beste ist, dass er in den Haaren erhalten bleibt. Traumhaft. ♥

 

 

-Argan Oil Repairing Deep Conditioner-

 

Weiter geht es mit dem Deep Conditioner – Eine restrukturierende Intensivpflege die im Prinzip einer Haarkur gleicht. Dank des enthaltenen Arganöls sowie Seidenaminosären und Keratin soll das Haar von innen heraus restrukturiert werden. Hydrolisierendes Collagen speichert die Feuchtigkeit zusätzlich im Haar und wirkt einem erneuten Austrocknen entgegen.

Die Intensivpflege kann je nach Haarzustand 1-2 mal wöchentlich angewendet werden. Nach der Haarwäsche einfach ins nasse Haar einmassieren und ca. 10 Minuten einwirken lassen. Danach natürlich gründlich ausspülen. Mein Haar war danach traumhaft weich und man hat ihm die Kur deutlich angesehen. Seit ich dieses Produkt verwende glänzen meine Haare richtig schön und sehen nicht mehr so stumpf aus.  Ich habe das Gefühl, dass der Duft hier noch um einiges intensiver ist. Die Kur soll für bis zu zwei Haarwäschen reichen.Es kommt natürlich darauf an, wie lang und dick eure Haare sind. Mir wird sie jedenfalls deutlich länger reichen.  Der Deep Conditioner kostet 2,75 € und enthält 50 ml.

 

 

-Argan Oil Repairing Shine Oil-

 

Und das Beste kommt zum Schluss. Das Repairing Shine Oil hat mich vollkommen begeistert. Neben Arganöl enthält es auch Traubenkernöl, welches dank seiner hohen Konzentration an ungesättigten Fettsäuren trockenes Haar wieder formbar und geschmeidig machen soll.  In dem kleinen Fläschchen stecken 18ml Wundermittel. Ich verwende es inzwischen nach jeder Haarwäsche. Das Öl sollte natürlich nur in die Längen bzw. Spitzen einmassiert werden. Da es sehr ergiebig ist, reicht auch hier eine kleine Menge schon vollkommen aus. Meine Spitzen waren vor dem Öl eher trocken und spröde. Aber es hat sie wieder vollkommen in den Griff bekommen. Sie sind wieder schön weich und geschmeidig geworden. Das Repairing Shine Oil bekommt ihr für 2,75 €.

 

 

Die Hask Argan Oil Repairing Serie konnte mich vollkommen überzeugen. Durch die Reihe und das enthaltene Arganöl wurden meine Haare weder beschwert noch wirken sie fettig. Diesen Gedanken hat man ja meistens bei Haarprodukten die Öle enthalten. Hier ist dies allerdings nicht der Fall. Ganz im Gegenteil, die Argan Oil Repairing Serie hat meinem Haar wieder zu Glanz und Geschmeidigkeit verholfen. Gleichzeitig sind sie schön fluffig und weich geworden. Ich bin begeistert von den Produkten und vor allem von dem herrlichen Duft.

Habt ihr auch schon eine der Pflege-Reihen von Hask getestet? Zur Zeit habt ihr übrigens die Möglichkeit die neue Macadamia Oil Serie auf dem Insagram-Kanal von Hask Deutschland zu gewinnen. Wenn ihr neugierig geworden seid, versucht doch einfach mal euer Glück. 😉

Kommentar schreiben

Kommentar

Das hört sich ja mal richtig klasse an, könnte ich auch gut gebrauchen